Urban Labs 1+2

ERGEBNISSE

Das Ziel der ersten beiden Urban Labs „Empathize“ war, ein gemeinsames Verständnis über die Bedarfe eines zukünftigen kiezbezogenen E-Lastenfahrradsystems zu entwickeln. Was wird gebraucht? Was wollen verschiedene Zielgruppen? Was sind die Erfordernisse in den Kiezen? Es galt vor allem die Außensicht aus den Kiezen kennenzulernen.

Aufgabe für die Teilnehmer*innen war, ein gemeinsames Verständnis über die Themen E-Lastenfahrräder und Kiezlogistik in den Gruppen zu entwickeln. Dazu wurde den Teams eine Leitfrage gestellt, der sie sich mit ihrer jeweiligen Perspektive annähern sollten: Wie erhöhen wir die Lebensqualität im Kiez mithilfe von E-Lastenfahrrädern?

Die Gruppen haben Bedarfe erkannt, Zielgruppen definiert, Entwicklungsthemen identifiziert und Probleme geschärft. Am Ende wurden erste Vorstellungen über mögliche Zielgruppen eines auf Lastenfahrräder basierten Liefer- und Leihsystems und deren Bedarfe entwickelt.

Distribute kann bereits jetzt von den Erkenntnissen der Labs profitieren, indem es die bereits angelaufenen Tests optimieren und anpassen kann. Zum Vorschein kamen u.a. neue Transportbedarfe, die wir bisher nicht im Blick hatten, insbesondere Haustiere oder Sperrmüll. Aber auch kleine Einkäufe können bei etwas größeren Distanzen für den Transport mit Lastenfahrrädern attraktiv sein.

Es ergaben sich offene Fragen, auf die wir reagieren müssen. Dazu gehören solche nach der Preisgestaltung, nach der flexiblen Verfügbarkeit von Rädern, nach Unterstellmöglichkeiten für Lastenfahrräder und nach neuen Konkurrenzen und Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmer*innen, vor allem Fußgänger*innen.